Das alte Schwimmbad von 1927

In den Zwanziger-Jahren entschloss man sich ein neuzeitliches Schwimmbad zu bauen. Es sollte westlich des alten Sees liegen. Das Schwimmbecken sollte trapezförmig sein und eine Gesamtlänge von 92 Metern habe.

Unmittelbar neben dem Schwimmbecken war eine dreieckige Fläche zum Sonnenbaden sowie zum Turnen vorgesehen, wofür ein Barren aufgestellt wurde.

Entgegen der Planungen entstand ein Schwimmbecken von 105 Metern Länge. Gespeist wurde das Bad nach wie vor aus dem Eberbach. Auf einem Damm gegen den späteren Sportplatz (heute Reitplatz) hin errichtete man einen drei Meter hohen hölzernen Sprungturm. Die Einweihung dieses Gemeinde-Schwimm-, Luft- und Sonnenbades fand am 4. Juli 1927 statt.

Friedrich Dingeldein II. wurde sein Pächter und Friedrich Weigel aus Beerfurth übernahm das Amt des Bademeisters. Das Bad erwarb sich schnell im weiten Umkreis einen guten Ruf. 1930 errichtete man zur Verbesserung des Fremdenverkehrs einen Parkplatz.

Pächter, Bademeister und Helfer führten schon früh Schwimm- und Rettungsschwimmausbildungen durch.